- stiftung-do - https://www.stiftung-do.org -

Weiterbildungsprogramm für Medienschaffende mit Fluchtgeschichte

„Die Hamburg Media School als gemeinnützige akademische Bildungseinrichtung hat dieses Programm gestartet, um Verantwortung im gesellschaftlichen Wandlungsprozess im Zuge von Flucht und Migration zu übernehmen.“

Um JournalistInnen, FilmemacherInnen, RadioreporterInnen, BloggerInnen und anderen Medienschaffenden mit Fluchtgeschichte einen beruflichen Einstieg in die bundesdeutsche Medienlandschaft (oder aber einen Neustart nach der Rückkehr in ihr Herkunftsland) zu ermöglichen, startet die Hamburg Media School ab April 2016 ein gebührenfreies sechsmonatiges, modular aufgebautes Weiterbildungsprogramm mit einem abschließenden dreimonatigem Praktikum in einem Medienunternehmen oder einer Filmproduktion. Ziel des Programms ist, die 15 Teilnehmenden so mit praktischem, akademischem, rechtlichem und für das Ankommen in Deutschland nützlichem Wissen auszustatten, dass sie anschließend eine realistische Chance haben, in ihrem Beruf weiterzuarbeiten und sich als MultiplikatorInnen in den gesellschaftlichen Diskurs in Deutschland einzubringen.

Ein weiterer Durchlauf ist ab Oktober geplant.

Die Stiftung :do fördert das Programm als ein überzeugendes Beispiel dafür, wie Bildungsinstitutionen und Hochschulen ihre vorhandenen Strukturen für Geflüchtete öffnen und nutzbar machen können. Die Fördersumme beträgt 3000 Euro.

www.hamburgmediaschool.com/weiterbildung/programme/digitale-medien-fuer-fluechtlinge [1]