• Opferperspektive e.V.

    Aufsuchende Beratung für Opfer rassistischer Gewalt

    Beginn: 2010

    Seit September 2009 bietet der Verein Opferperspektive e.V. in Kooperation mit dem Büro der Integrationsbeauftragten des Landes Brandenburg eine Beratung für Betroffene von rassistischer Gewalt und Diskriminierung an, bei der die KlientInnen selbst den Ort der Beratung wählen können. Damit ist das Projekt einmalig in Deutschland.

    Das Beratungsangebot orientiert sich stark an den Bedürfnissen und Wünschen der Beratungssuchenden und unterstützt sie bei der Bewältigung der Gewalttat und ihrer Folgen. Die Schwerpunkte sind die psychosoziale Beratung, Beratung bei Anzeigenstellung und gerichtlichen Verfahren, Klärung von Entschädigungsansprüchen und Vermittlung zu weiteren beratenden Instanzen und Personen.

    Das Projekt erfreut sich wachsender Nachfrage: In 2010 können mehr als 50 Personen unterstützt werden. In den meisten Fällen gibt es Diskriminierungen in den Bereichen Wohnungs- und Arbeitsmarkt, Schule/Ausbildung, medizinische Versorgung und in Behörden.

    Die Aufsuchende Beratungsstelle ist durch Vorträge und Mitarbeit an Kampagnen zur Antidiskriminierungsarbeit zu einer Fachstelle der Antidiskriminierungsarbeit in Deutschland geworden.

    www.opferperspektive.de